Soziales

Der Entwicklungsgrad einer Gesellschaft zeigt sich nicht zuletzt darin, wie sie mit ihren schwächeren Mitgliedern umgeht. Österreich versteht sich seit langer Zeit als „Sozialstaat“, in dem soziale Ungleichheiten durch den Staat nach Möglichkeit ausgeglichen werden, um so die Schwächeren zu unterstützen. Pro Kopf werden dafür in Österreich laut Statistik Austria mehr als 10.000 Euro aufgewendet, das entspricht rund 85 Milliarden Euro, Jahr für Jahr, Tendenz steigend.

shm hat sich im Sozialwesen als Wissensträger, Berater und Umsetzer bewährt. In der Zusammenarbeit sowohl mit privaten als auch mit öffentlichen Partnern stellen wir gemeinsam einen mehrfachen Kundennutzen sicher: dass es zu einer Kostendämpfung kommt, die eingesetzten Mittel aber dennoch bestmöglich im Sinne der Betroffenen wirksam werden.